Berichte

13.09.2008 TSG Hoppheim – VfB Stuttgart 1893 e.V. 0:0

Alsbald stand das traditionelle Baden vs. Württemberg Derby an, welches bereits zum 176. Mal nach Gründung der ruhmreichen TSG anno 1899 schon Wochen - wenn nicht Monate  -vor dem eigentlichen Wetz für allerlei Aufgeregtheiten sorgte. So war es doch wiederholt Gesprächsstoff, dass entgeltliche Zahlungen des VfB in keinerlei Verhältnis zur harten Jugendarbeit der TSG stehen und zahlreiche Jugendspieler die Talentschmiede TSG zu Unrecht nur des schnöden Mammons wegen gen Stuttgart verlassen und die jahrelange Tradition der Hoffenheimer Fussballkunst somit ad acta legen.

Weiterlesen: 13.09.2008 TSG Hoppheim – VfB Stuttgart 1893 e.V. 0:0

Jörg Ippig, oder was??? M'Gladbach-VfB 1:3, 17.8.2008

Zum Saisonauftakt 2008/2009, am 14. Geburtstag unseres Clubs,  wartete ein Auswärtsspiel an einem Sonntag bei Borussia Mönchengladbach. Es gibt schlechtere Auftaktspiele dachten wir uns und charterten einen Mietwagen der Marke Opel, Modell Zafira, mit 7 Sitzen. Paßt ja, wir sind genau zu siebt. Daß die beiden Zusatzsitze im Kofferraum, laut Homepage der Adam O. AG „2 Vollwertige Zusatzsitze“, darstellen sollen, diese sich aber nur für Personen mit maximal 155 cm Körpergröße und max. 43,2 kg Gewicht zum bequemen Sitzen eignen, verschweigt man der Kundschaft. Aber man ist ja hart im nehmen und so ging morgens um 9 Uhr die Reise an den Niederrhein los.
Schönes Wetter und gute Laune mit dabei, verlief die Hinfahrt sehr angenehm, es wurde geschwätzt, gelacht und gute Musik gehört. Die Anspannung, die man vor dem ersten Spieltag kennt, war jedem anzumerken. Geht das heute gut? Ein Unentschieden sollte drin sein...Der VfB ist mal wieder als Überraschungspaket aufgestellt, möglich ist alles, wir werden sehen. Der erste Schock des Tages sollte nicht lange auf sich warten lassen. Der Borussia-Park, mit eigener Autobahnausfahrt ausgestattet, sollte uns aufs Neue auf krasseste Art und Weise den Gegensatz „früher und heute“ vor Augen halten. War es noch vor 5 Jahren in Mönchengladbach ein absolutes, wenn nicht „das Kultstadion“ überhaupt in Deutschland, mit den steilsten Tribünen ohne Überdachung, mitten in einem Mittelschicht-Wohnviertel gelegen, mit überragenden Altbiereckkneipen gesäumt,  wo man beim tiefen Einatmen schon eine mittelschwere Dauererektion bekam, so könnte man am Nordpark beim Luft holen schon das Frühstück wieder spontan rauskotzen. Wenn der Parkplatz in Stadionnähe sagenumwobene 10 Euro kostet, sprich fast gleich viel wie die Eintrittskarte, und am Stadion gerade mal ein! einziger beschissener völlig überlaufener Bierstand aufwarten lässt, wo auch noch friesisches Bier angeboten wird und kein Alt, was fällt einem dann noch ein???

Weiterlesen: Jörg Ippig, oder was??? M'Gladbach-VfB 1:3, 17.8.2008

VfL Magath - VfB 4:0

 

Die letzte Auswärtsfahrt der Post-Meister-Saison bescherte uns eine Tour in die achso geliebte „Stadt des KDF-Wagens bei Fallersleben“ wie diese vor geraumer Zeit noch hieß, bis ein  gewisser Österreichische Politiker mit den Initialen A.H., der diese Stadt gründete und Namensgeber war, starb. Anschließend bekam sie ihren heutigen Namen. Wer diesen sagen kann, meldet sich bitte beim Webmaster, und holt sich eine gebrauchte elektrische Zahnbürste ab. Jedenfalls ist die Fahrt in diese Stadt jedes Jahr aufs neue eine Wonne, hier ist der Fußball noch wie früher, kein Kommerz, das Stadion ähnlich kultig wie der frühere Bökelberg und die Fanszene traditionell gewachsen mit sauberen Strukturen. Wir entschieden uns für dieses mal für einen 9-er Bus, der aus genau dieser Stadt stammt, nennen wir ihn KDF-TDI. Dieser war besetzt mit einer massigen Besatzung, bei der ein Paparahmen von Boxer nicht fehlen durfte.

Weiterlesen: VfL Magath - VfB 4:0

FC Azzuro Champs Élysée-VfB Stuttgart 4:1

HASS!!!

13.04.2008, Lev – VfB 3:0

Sodenn stand alsbald eines der wichtigeren Spiele auf dem Terminkalender, welches uns ins Land der Phosphate
bzw. des Bayerkreuzes führen sollte.
Die Spielansetzung auf Sonnes machte einen ursprünglich geplanten Düsses Besuch zunichte und so wurde
rasch beschlossen eine 9er Peitsche zu schicken. Mit an Bord waren Thomasi, Theodora, Raidler, Pfannenlecker, der Schreiberling und als Gastmitfahrer FH-Jürgen, welcher die red reed standesgemäß vertrat.

Weiterlesen: 13.04.2008, Lev – VfB 3:0

   

Mitgliederbereich