VfB – Glubb 3:1

Details

Montagabends hatte ich früher häufig zweite Liga auf dem DSF angesehen, da eben am Wochenende der VfB spielte und Montagabends sonst halt auch nix zu tun war. Mittlerweile ist mein Herzensverein auch standardmäßig Montags dran und um den Kick im TV zu sehen brauchst Du DAZN, Eurosport, Sky und bald auch Amazon, so also…

Aber, ein Flutlichtspiel gegen den Glubb aus Nürnberg, der wahrlich noch einiges schlechter dran ist als wir, dennoch immer noch eine durchaus satte Fanszenen aufzuweisen weiß, hat dennoch was. So war es wie immer unter der Woche: Thomasi kutschte, ich war wie immer viel zu spät in Merkles, Medes und Sebi trugen zu einer kurzweiligen Fahrt bei und so kam man sehr zeitig am weiten Runde an. Sehnsüchtig nahm man dabei auch AK und Sailo in Empfang, die bereits um 16:00 Uhr (mit zwar knappem, aber dann doch noch ausreichendem zeitlichen Puffer) in BC mit der Highlander Peitsche gen Kesselstadt aufbrachen.

Schnell hatte man das fachsimpeln mit „wie schlecht ist die Liga, wenn Du in Sandhausen verlierst, aber dennoch 3. bist“ abgehakt und enterte das weite Rund, in dem erfreulicherweise und das ist in diesen Zeiten in Stutte ja nicht gerade selbstverständlich, auch der Nürnberger Pöbel seine Aufwartung machen durfte. Just jene hatten dann schnell auch was zu feiern: Denn es ist eben ganz einfach gegen diesen Walterschen VfB zu gewinnen: Am Anfang früh und ordentlich drauf gehen, vielleicht ne Bude machen und dann reicht das vermutlich schon. Und genau so machten es eben auch die Nürnberger und dem VfB fiel nix, aber auch gar nix ein. Und wenn dann doch mal eine Ecke in den Fünfer flog, zufällig dadurch eine Kiste fiel, da kam ja dann doch noch der VAR aus Köln ins Spiel. Fuck off!

Aber wenn der VAR nicht gewesen wäre, dann hätte ein gewisser Silas Wamangi… (ja wie heißt er denn jetzt eigentlich wirklich? Vielleicht Anthony Yeboah?) auch niemals den Ausgleich per Elfmeter nach der Pause erzielen können. Keiner im Stadion hatte dieses vermeintliche Handspiel fünf Minuten vorher auch (übrigens nach einer Ecke) nur ansatzweise wahrgenommen. So macht das alles keinen Spaß mehr. Ich meine klar habe ich mich gefreut, dass der VfB ein Tor schießt, aber so ist das doch alles nicht mehr authentisch und nur noch eine Farce. Wenn Du Dich dann danach auch beim mehr als satten 2:1 durch Gomeze eigentlich nicht freuen kannst, weil Du eben noch auf den Segen des Kölner Fußballkellers warten musst, dann ist eben sehr viel was den Fußball für viele so faszinierend macht, verloren gegangen und kommt vermutlich auch nicht mehr wieder.

Der VfB gewann den Kick dann mehr oder weniger souverän, aber wirklich geil war es halt wieder nicht und so stehen wir eben kurz vor Weihnachten mit knapp 30 Punkte auf Platz 3 der zweiten Liga. Mahlzeit!

Allen Brustringsympathisanten bleibt mir an dieser Stelle nur zu sagen: Frohe Weihnachten, lasst es Euch gut gehen und vielleicht hat der Weihnachtsmann für Herrn Walter ja ein Lehrbuch zu Eckballvarianten unter dem Baum versteckt. Ich würde es mir wünschen…
Allez VfB

   

Mitgliederbereich