Ex Heidenheimer Sportbund – VfB 2:2

Details

Es gab einmal eine Zeit, da fühlte man sich als VfB in der Region Alb-Donau-Kreis nicht sehr wohl, da auf einmal alle um einen herum „schon immer“ zum SSV in den D-Block des Donaustadions gingen und endlich ein Duell mit dem großen VfB in Liga 1 anstand. Ähnlich ergeht es mir mit den Heidenheimern und unserem nicht mehr ganz so großen VfB.

So hat der gemeine VfB-Fan bei einem Duell seines Brustrings mit Voith Heidenheim eigentlich nix zu gewinnen und kann nur verlieren. Die Häme und der Spott derjenigen, die schon immer zum Heidenheimer SB gehen und jetzt eben auch ne Dauerkarte an der Brenz haben, wartet eben Montag morgens schon bei der Maloche. Versteht mich nicht falsch, ich respektiere durchaus die sportliche Leistung der Heidenheimer samt Ihrem Kulttrainer und Spielern, aber dieses „ja da war ich auch schon immer“ regt mi halt scho a bissle auf, gell.
Egal, also zum zweiten Mal in nicht mal 3 Jahren hieß es Kartengalama allez und rauf auf die Ostalb. Gott sei Dank zieht der Erfolg auch den einen oder anderen regionalen Investor an, so dass eine glückliche Fügung Theodora ein Gourmet-Ticket ermöglichte, zudem das Highlander Kartenkontingent auch ein wenig in Anspruch genommen wurde und somit fast alle (sorry Bombese) ein Ticket erhalten ergattern konnten. Früh, ja sehr früh war man bereits in der Heidenheime City zugange, um sich im Stattgarten an Cervezia und herzhaftem zu laben. Ein Teil der Reisegruppe nahm den beschwerlichen Weg zur Voith Arena per Pedes in Angriff und wurde mit einem satten kulturellen Einblick in Schloss Hellenstein belohnt. Andere bevorzugten die komfortablen Shuttlebusse und so traf man sich im (wieder mal) restlos überfüllten Gästeblock, um noch den einen oder anderen Schabernack mit vorhandenen oder auch nicht vorhandenen Sitzplatzkarten zu treiben. Den Schreiberling zog es in Durchgang 1 in die Stehränge, wo die Begegnung zunächst mit einer Schweigeminute für einen verstorbenen Heidenheimer eingeleitet wurde. Respekt an alle, die dem Jungen die letzte Ehre erwiesen. Nicht zu Unrecht attestiert man der Stuttgarter Szene eine gewisse Größe, auch das wurde an diesem Tage wieder mehr als deutlich! Pünktlich zum Kick waren aber alle (und damit meine ich insbesondere auch die Kicker) mal so richtig motiviert. Es macht zur Zeit (und das schreibe ich echt schon nach 2 Spielen in Liga zwo) wieder Spaß VfB-Fan zu sein. Es scheinen als ob alle Bock auf „den neuen VfB“ haben, Spieler, Trainer und Kurve sowieso… Hochmotiviert startete also die Cannstatter Kurve und legte eine flotte, lichtdurchflutete Sohle aufs Parkett. Die Mannschaft übernahm nach 20 Minuten das Kommando und spielte einen durchaus passablen Ball, nur das Ding wollte einfach nicht ins Eckige. Und so darf man sich eigentlich auch nicht beschweren, wenn Heidenheim nach 45 Minuten eben doch mit einer 2:0 Führung in die Pause geht. Schwachpunkte des Systems Zorniger (äh Walter) sind eben bekannt und in Liga 1 würde vermutlich schon wieder der Baum in Stutte brennen…
Egal, in Halbzeit 2 nahm man wieder das Zepter des Handelns in die Hand und ging folgerichtig mit 2:0 in Führung. Ein Schelm wer dabei Bades denkt, kam auch uns Holger zu einem Treffer. Geschichte, die so eben nur der Fußball schreibt; ich bin mal gespannt ob er bei der vorhandenen Qualität doch noch als Koscielny-Ersatz zu Arsenal oder gleich nach Barcelona geht. Das Spiel darfst Du eigentlich nicht mehr hergeben und doch taten wir es durch mangelndes Defensivverhalten. Viele Punkte sollte man so nicht herschenken, insbesondere wenn der kleine Klimowitz ein ähnlicher Chancentod wie Nicolas G. zu sein scheint…
Auch wenn das hier nur Unentschieden ausging, es macht echt Spaß dem VfB zuzuschauen. Klar ist lange nicht alles Gold was glänzt und ganz am Ende des Tages wird auch Tim Walter an Ergebnissen gemessen, aber wenigstens schauen sich viele den Kick wieder gerne an und sind nicht nur am Bierstand anzutreffen!
Die Heimreise verlief wenig spektakulär, außer dass das Passwort um aus dem Polizeikessel dieses Jahr als "mir ghöret it dazua!" gesetzt wurde und dass Theodora vermutlich immer noch auf dem VIP-Balkon am telefonieren (und mahlzeiten) ist...

Wenn wir jetzt ausnahmsweise mal in Rostock nicht aus dem Pokal fliegen, kann es eine gute Saison werden.

Allez VfB!

   

Mitgliederbereich