Glasgow Ranger vs. VfB Stuttgart 0:2

Als einziger Beaver begab ich mich am Montagabend auf die Reise nach Schottland auf die Insel. Es begann mit zwei unspektaktulären Autofahrten nach Wurzach, (vielen Dank an Tine fürs Kutschen) wo man sich am Schwimmbad mit FH Jürgen traf und dann weiter nach München. FH weiß auch wo das Gaspedal ist und so traf man nur kurze Zeit später in der Hauptstadt des Packs bei Bieni ein. Da es noch nicht so spät war, entschied man sich kurzerhand noch den Montagabend zu nutzen um den Mohitotag im „Dillinger“ auszunutzen. Nach zwei kleinen Getränken zog man es dann aber doch vor zu Nächtigen. An dieser Stelle nochmal ein fettes Dankeschön an Bieni für die Nutzung des Sofas!! Nach gefühlten zehn Minuten Schlaf klingelte auch schon wieder der Wecker und man begab sich über U- und S-Bahn Richtung Franz-Josef-Strauß.Der Flug über Heathrow, wobei das ein abartiger großer Flughafen ist, überstand man auch recht emotionslos. Wobei wir festellten, dass British Airways irgendwie etwas mit der Deutschen Bahn zu tun haben muss, weil wir bei allen vier Flügen (hin und zurück) mit etwas Verspätung an Zielflughafen landeten. Dies mal so nebenbei. Mit etwas Verspätung dann in Glases angekommen erreichten wir dann auch bald nach Busfahrt und kurzem Fußmarsch durch die nasskalte Stadt, typisch British halt,  das Euro Hostel. Da wir erst um drei einchecken konnten, zog man es vor an der angrenzenden Bar das erste Bierchen einzunehmen. Es dauerte auch nicht lang da kehrten die anderen Kadetten vom Roten Ried Schekese, Jo, Dreher und Hö von Ihrer Kulturtour durch Glases zurück und man ging erstmal ordentlich zum Mahlzeiten. Dies beschlossen die Mahlzeitbeauftragten Schekese vom Red Reed und Medes von den Mad Beavers!! Man kehrte gesättigt durch das Buffet des Pizza Hut noch auf ein paar Strongbow und Bierchen ein, machte sich dann aber auch bald auf den Weg in der für Zwergen gebauten U-Bahn zum Stadion.Kurz vor Anpfiff gesellte sich dann ein leicht angetrunkener Dieter zu uns, er stand die kompletten 90 Minuten plus Halbzeit links neben mir und klärte mich mehrmals über sein Galama mit Sevilla und warum er nicht im MB-Bus nach Gladdes dabei war auf. Er hatte auch sonst noch einiges zu berichten, welch Überraschung!!Unser VfB zeigte 90 Minuten volle Laufbereitschaft, Leidenschaft, Wille und Kampf zur Schau. All das was man in den letzten Wochen sehr oft vermisste. Sogar spielerisches Können blitzte teilweise auf. Riesen Lob an die Mannschaft!! So schlug man die schwachen Rangers hochverdient durch die Tore eines neuen jungen Wilden S. Rudy und eines überragenden Zdravko K. mit 2:0!! Vom Support der Heimfans war ich etwas enttäuscht, da habe ich mir mehr erwartet. Aber der Support der Brustringträger war sensationel und weltklasse!! Für mich persönlich war es der satteste und beste Support den ich bis jetzt im Europapokal auswärts erleben durfte. Vielen Dank an alle Stuttgarter, die in Glasgow waren!Nach dem Spiel, einer satten UMBA mit Mannschaft und einer kurzen Blocksperre verließ man Ibrox wieder Richtung Innenstadt. Dort feierte man den Sieg bei Strongbow und Wiskey. Später wollte man noch in irgendeinem Club weiterfeiern aber leider waren die Schotten nicht erfreut und verweigerten uns jeglichen Zutritt. Ich drücks mal leicht untertrieben aus: Nicht sehr freundlich und schade!!Also kehrte man früher als vorgenommen zum Hostel zurück, nahm an der Hotelbar einen letzten Absacker und ging Nächtigen. Am nächsten Morgen machten FH und ich uns wieder zeitig Richtung Fluges, wo man noch einem Teil der Mannschaft über den Weg laufen sollte, und man landete leicht gerädert durch British Airways/Deutsche Bahn verspätet wieder in München. FH machte sich gleich wieder Richtung Wurzach auf, weil er am Donnerstag wieder zur Malocha musste, armer Hund!! Ich verweilte noch bis Freitag bei meinem Stammtischbruder Philipp in München und kehrte noch mehr gerädert nach Schusselbach zurück!!  Grüße gehen diesmal an das komplette Red Reed aus Wurzach. An Dieter, der mir versprochen hat beim nächsten MB-Bus wieder dabei zu sein. An Schnuze sei Jonga, die wir nach dem Spiel neben Ibrox in Ihrer Wuschdbude beim Auslandspraktikum antrafen. An Tine und meinen Stammtischbruder Philipp. In diesem Sinne....man sieht sich.