Use your illision tour to Hamburg, Unterhemd an???

Nachdem man erst an Ostern zu Gast in der Hansestadt war, dürfte man diese WE schon wieder die schöne Stadt an der Elbe bereisen. Da die Bahn nicht nur gegenwärtig für negative Schlagzeilen sorgt sondern auch durch horrende Preise und nahezu keinerlei Angebote, (Surf&Rail etc.) es schier unmöglich macht mit ihr zu reisen, entschied man sich für einen Mietwagen, den Else in BC orderte. Außer Else waren noch, Wolfi, Bütsche und der Schreiberling am Start. Lutze reiste von Augsburg aus an und stieg dann in Ulmes zu. Nach einer insgesamt ruhigen Fahrt auf der A7 checkte man am späten Abend im altehrwürdigen Stern ein. Nach dem man das Zimmer bezogen hatte gings so gegen 23.00 Uhr auf die Piste. Zum Vorglühen erlabte man sich am Astra Rotlicht, das wie immer sehr preiswert im Lädele angeboten wurde. Da die Temperaturen der Jahreszeit entsprachen tauschten die Damen des Gewerbes ihre Sommergarderobe gegen das Winteroutfit HellyHanson, Buffalos und Strickhandschuhe. Da uns dieses Szenario wenig zusagte zog man gen Hans Albers Platz und in die 99cent Bar, die inzwischen ihren Standort gewechselt hat. Nachdem FH-Jürgen und Scheckese mit Anhang zu uns gestoßen sind landeten wir letztendlich in einem satten Schuppen mit Live-Musik in dem wir den restlichen Abend verweilten. Wie es der Zufall will traf man Sabi und Christine in dem Laden. Vom restlichen Abend ist mir nicht mehr viel bekannt außer dass ich mit Lutze noch in der Karaoke-Bar an der Großen Freiheit war. Wolfi suchte schon früher das Nest auf und Azteken-Erich war glaub noch in einem Metal-Schuppen mit Else!!? Egal, am nächsten Morgen konnten einige Herren auf jeden fall kaum auf sein und man plagte sich regelrecht in den Frühstückssaal…Gruß an Uwe!!! Nachdem sich 80% der Gruppe mit Astra eingedeckt hatte gings mit der S-Bahn gen Jungfernstieg an die Alster wo man sich die Oktobersonne ins Gesicht schienen ließ und sich am umliegenden Volk ergötzte. Da eine von Lutze vorgeschlagene Fleetfahrt zu lang dauerte entschied man sich mit der U3 Richtung Landungsbrücken zu fahren. Da auf der Eintrittskarte die Benutzung der HVV-Fähre mit einbegriffen ist nutze man dieses Angebot und genoss eine sehr geile Hafenrundfahrt bei der man wie schon oft die satten Villen von Blankenese begutachten konnte. Nach hartem Sehgang legten wir wieder an den Brücken an und zogen weiter Richtung Volkspark da unser Spiel ja bald beginnen sollte. Wegen einem technischen Problem am „Nordbank N“ öffnete das Stadion aus Sicherheitsgründen erst um 15.00 Uhr, so dass sich der Anpfiff um 15 min verzögerte. Zum Spiel selber möchte ich heute mal nichts sagen…! Nachdem man zurück im Stern war und noch erfahren hatte, dass Triebes Stress mit Dänen hatte zog man gegen acht wieder auf die Repes. Während Bütsche und Wolfi zu den anderen Cannstatter gingen, nahmen Lutze, Else und ich beim Cheng Peng eine scharfe Mahlzeit ein. Gegenüber vom Elbschlosskeller traf man sich schließlich in einer kultigen Kneipe mit allen anderen wieder und man hatte am Musik-Wurlitzer und Holsten-Edelpils seinen Spaß. Während Lutze, Else und Bomber weiterzogen blieb ich mit Bütsche bei den Wurzachern und staunten über ein sehr ungleiches Liebespaar…! In einem Kabarett-Theater am Freiheit-Eck traf man sich dann wieder wobei Captain Bligh erst später in einem rühmlichen Zustand auftauchte… Nachdem die anderen weiterzogen bzw. nächtigen gingen, blieb ich noch ein wenig, da die Bulgarin neben mir einiges zu berichten wusste…! Im Thomas Read, wo es mal wieder der Hammer war, traf man dann später Wolfi und Else wieder, wobei Else alsbald das Hotel aufsuchte. Mit Bomber rockte man noch unten auf der Tanzfläche ab bevor man am frühen morgen das Bett aufsuchte. Am nächsten morgen war man sehr unterschiedlich bei der Sache. Während Bütsche relativ fit schien, nagten an Else doch die äußerlichen Einwirkungen der letzen Nacht. Nach einem guten Frühstück, das durch Anwesenheit eines Duos versüßt wurde, gings wieder zurück in die Heimat. Die Heimfahrt war recht amüsant und man kam ohne größere Probleme heil in BC-City an. Alles in allem wie alle bisherigen HH-Fahrten wieder mal eine satte Tour….wenn unser VfB schon nicht glänzt… die Beavers taten es!!!
Grüße an: alle Cannstatter Jungs und Mädels, die satte Blonde vor der Herbertstrasse, den Leierkastenmann am Hafen, die zarte Bulgarin die aus der bulgarischen Staffel „Survivor“ rausgeflogen ist, FH-Jürgen+Bini mit Scheckese, Triebes und Gallus, Sabi+Chris, ein kleiner Junge der gegen Werder stichelte, Trixi, Karin aus HH, die chinesische Karaoke-Bar, das Thomas Read sowie das Spunk!!!