VfB – VfL Wolfsburg 3:0

Details

Früher tja früher, da hatte man so fast jedes Heimspiel gewonnen und wenn es wirklich mal eher 1893% in die falsche Richtung lief, dann aber wenigstens zur Wasen- oder Frühlingsfestzeit. Aber weil man früher eben auch ohne bayerische Tracht auf den Wasen gehen konnte, gelten diese Bauernregeln leider schon lange nicht mehr.

Nichtsdestotrotz war man ob des überraschenden Heimsiegs gegen die Fohlen aus Gladbach und der nachfolgenden wieder mal Nicht-leistung unseres „Teams“ doch einigermaßen gespannt, was am brutal wichtigen letzten Heimspiel der Saison aus dem Köcher unseres A-Jugend-Meistertrainers Nico Willig so gezaubert werden sollte. Ach und wen holt er raus, den Esswein Alexander?! Brutal, weite Teile der Biberacher Schürzenjäger wären wohl lieber im Grandls geblieben als sie das erfahren haben. Es kann nicht sein, dass man diesen Antifußballer selbst in der Nach Weinzierl-Ära noch kicken lässt oder hat er gar eine Klausel im Vertrag nachdem ihn Hertha BSC bei 15 Startelfeinsätzen wieder fest verpflichten muss? Nein so blöd ist nur Reschkes Michael, für einen Regionaligaspieler 2 Mio Ablöse hinzublättern. Wie sagte einer meiner AH-Fußballkameraden: „Hey, wir sind immer noch der VfB Stuttgart! Dann lass ich so einen Transfer eben bei Gott bleiben, so verzweifelt kann ich eigentlich nicht sein.“ Oder ging Reschkes M. davon aus, dass er tatsächlich nach Weinzierls M. noch fliegen sollte und damit Essweins A. eben doch nicht fest verpflichtet werden müsste, weil er beim neuen Coach eh nicht mehr spielen würde? Leider alles ziemlich viel im Konjunktiv, gell…
Egal, der VfB also zum wiederholten Mal mit Antikickern Esswein und Gonzalez in der ersten Elf, da gehörst eigentlich zu Recht runter. Aber was mit den Wolfsburgern auf der anderen Seite los war, spottet eigentlich noch mehr jeder Beschreibung. Da spielen die 32 Spieltage eine überragende Saison (wohlgemerkt hatten die die letzten beiden Jahre das Schmankerl Relegation zu spielen) und dann werfen die im leichtesten Spiel der Saison in Stuttgart Ihre Runde einfach so weg. Bis auf Arschlochkind Maxi Arnold und Libero Grafite kam von denen gar nichts. Tja und dann, gewinnt halt so ein Spiel sogar der VfB Stuttgart mit seinen Raketen Castro, Donis und Didavi. Sensationell und verdammt wichtig, denn ich würde behaupten, dass wir ansonsten direkt abgestiegen wären und Hannover die Ehrenrunde drehen würde. Soll aber nicht so sein, so bereiten wir uns eben jetzt auf die Relegation vor.
Ich weiß gar nicht was ich mir wünschen soll: Klar drin bleiben, denn wer weiß ob Du jemals wieder rauf kommst (vgl. HSV). Aber was wird dann anders? Nix, gar nix! Bahnt sich ja jetzt schon wieder an, dass sich nix ändert: Da holen wir einen argentinischen Stürmer, dessen Vater in Europa mal ein paar Tore geschossen hat, wohlgemerkt aus der 2. Liga dort. Ganz ehrlich, wenn Deine A-Jugend im Pokalfinale und im Halbfinale der deutschen Meisterschaft steht, dann hat es in dieser Mannschaft Spieler von mindestens dem gleichen Kaliber. Aber nein, wir holen einen Gaucho, der dann aufgrund der Ablöse in Zukunft natürlich auch spielen muss. Ach und des neuen Trainers Esswein aus Kiel holen wir auch gleich mal noch nach. Furchtbar…

Auch wenn es schwer fällt und unser Verein es eigentlich nicht verdient hat, heißt es als Cannstatter Kurve dennoch nochmals zusammenreißen, alles geben: zwar nicht für die, aber wenigstens für uns!

Allez VfB

   

Mitgliederbereich