Dortmund- VfB 3:1

Details

Die Frühaufsteherei taugt mir ja sonst gar nix, aber es hilft ja nix, wenn unser VfB zum Auswärtsspiel nach Dortmund zum kommenden Vizemeister ruft.

So saß ich bei Chris kurz nach 5 in seinem Familiengefährt nach BC, um vom dortigen Bahnhof mit den Highlandern nach Dortmund zu reisen. Die Nacht zuvor kaum geschlafen, was aber weniger der Nervosität vor der befürchteten Klatsche geschuldet war, sondern dem Blauschimmelkäse aus der Vorurlaubszeit, der wohl nicht mehr ganz so frisch war. Nach einem kräftigen Schluck aus einer Schnapspulle im Keller und anschließender Vomitation ging`s aber wieder.
Die Reiseauskunft der Bahn hatte zuvor zugverbindungstechnisch nach Dortmund nichts vernünftiges anzubieten, drum entschied ich mich zusammen mit AK und Bütsche für das Rundum-Sorglos-Paket bei den Highlandern. So verließen wir mit 18 Kisten Gerstensaft und der Highlanderbus-CD gegen 6Uhr unsere Heimatstadt. Sebi und Sules hingegen fuhren aus verschiedenen Gründen ab S mit VfBaway.
So verbrachten wir die recht kurzweilige Anfahrt mit einigen Biergeschmackssinnübungen und einem zwischenzeitlichen erfolglosen Versuch an einer Raststätte, mit der MB- VfBaway Fraktion an einem Rastplatz zu verschmelzen. Und kamen so gegen 14Uhr in Dortmund an.
Nun wollte unsere MB-Reisegruppe, durch eine kleine Highlanderdelegation erweitert (oder wars anders rum?- egal) sogleich die Reithallenkneipe aufsuchen. Was leider misslang, da unsere Reisegruppe bereits auf Höhe des Stadions Rote Erde sich größtenteils aufgedröselt hatte.
Drum nahm die Restreisegruppe ein erstes Getränk in der Rote Erde ein. Das Stadion hat einen ganz hübschen Eingangsbereich, sieht alles eigentlich ganz schmuck und ehrlich aus, wird bloß vom danebenstehenden Westfalenstadion aka Signal Iduna Park (wer hat den furchtbaren Namen eigentlich genehmigt) erschlagen.
Allzu viel Zeit war dann auch schon nicht mehr übrig, unsere Restreisegruppe hat sich dann noch vollends aus den Augen verloren- ein paar haben die Reithallen dann doch noch gefunden, für noch ein Schnelles hat´s grad noch gereicht. Ich muss noch dazu anmerken, das kaum ein Schwarzgelber rund ums Stadion, den ich gefragt habe, die Reithallenkneipe kannte- obwohl eigentlich direkt daneben. Es sind wohl auch in Dortmund mittlerweile Großteils Eventfans und Fußballtouristen unterwegs.
Also begaben wir uns auf unsere Plätze im Stadion. Und es bewahrheitetet sich mal wieder, von de Reiche lernt man das sparen, echt ´ne Frechheit, für was für vergleichsweise lausige Sitzplätze inclusive Sichtbehinderung seitens BVB ein Eintrittspreis von 47Euronen aufgerufen wird. Dafür war die Bierzapfstelle (und auch Bierrückgabeabteilung) gut zu erreichen. Getränke in und ums Stadion gab übrigens nur in Einwegplastikbechern, was mich als linksradikalen Studienabbrecher natürlich schon schmerzte. In welchem Jahrhundert leben wir nochmal?
Unsere Jungs auf dem Spielfeld indes konnten sich im Spiel selbst lange gut gegen den BVB wehren. Und hatte dabei selbst auch einige gute Möglichkeiten. So ging man mit einem 0:0 in die Pause. Bei übrigens ziemlich beschissenem Wetter. Was mir unterm Stadiondach egal war, auch die Kicker bekommen einen Haufen Kohle, dann dürfen die auch mal nass werden. Mir haben nur die Jungs und Mädels in unserm Stehplatzbereich leidgetan, durch ein defektes Regenablaufrohr unterm Stadiondach wurden die wasserfallartig geduscht.
Zurück zum Spiel: So brauchte der BVB erst einen Elfmeter, um gegen uns in der zweiten Hälfte in Führung zu gehen. Nur wenige Minuten später keimte bei allen Weissroten wieder die Hoffnung auf einen Punktgewinn auf, konnte der VfB doch nach einem Freistoß von Castro durch einen Kopfball von Marc Oli Kempf den Ausgleich erzielen. Sehr geil, viel umjubelt. Erst in der Schlussphase konnte der BVB mit 2 weiteren Buden den Sack zumachen. Das 1:2 war dabei auch leider ziemlich hergeschenkt, Jungs, haut doch einfach mal den Ball im Zweifelsfall Richtung Regenablaufrohre. Schade.
Zwischendurch war die Chance zum 2:2 da durch einen Kopfball unseres neuen Sturmtankes und Kopfballmaschine Ozan K., der nur wenige cm am Pfosten vorbeiging (der Kopfball, nicht Ozan). @Mischael, du hass viel Scheiße jebaut, aber den Jung hast du jut gekauft. Und ich glaube, der kassiert keine 2,5 Mios p.a. so wie unsere 3- Jahresvertrags Hauptribünendeko Holger B. aus Rot. Zumindest noch nicht. Der leistungsmäßige Aufwärtstrend ist somit insgesamt intakt. Wäre aber auch mal wichtig, das in Zählbares umzusetzen.
Von der vielgerühmten gelben Wand kam übrigens im gesamten Spiel aber id viel, eine echte Enttäuschung. Die brauchen sich gar nicht so viel auf ihr tolles Publikum einbilden. Unser Support war über weite Strecken der Bessere.
Bei der Heimfahrt machte sich dann bei manchem eine gewisse Ermattung breit, auch ich versuchte weitgehend erfolglos mit Spezi (sic) über die Runden zu kommen. Erst nach einem kleinen Schläfchen (entschuldigung, heutzutage nennt man das ja Powernap) und einem Tankstop inclusive Plünderung es Kaffeevollautomaten lief so mancher nochmal zu einer bestechenden Spätform -oder Frühform, je nach Sichtweise- auf. Es war ja schließlich noch Bier übrig. Gegen 3 Uhr endete die Ausfahrt in BC, und jeder ging seiner Wege nach Hause. Wahrscheinlich besser so, sonst hätte die Spätform noch zu bösen Ausfällen führen können. Insgesamt eine satte Tour!
Noch was zu unseren Winterneuzugängen:
Über Ozan Kabak habe ich mich ja schon ausgelassen. Auch bei Zuber und –mit Abstrichen- Esswein muss ich zugeben, zuerst etwas zu skeptisch gewesen zu sein. Mea culpa… Ich bin positiv überrascht, da hat Mischael im Winter nochmal das etwas wiedergutgemacht, was im Sommer ziemlich in die Hose gegangen ist. Trotzdem kenne ich keinen, der über Reschkes Rauswurf traurig ist. Jetzt müssen wir bloß noch einen loswerden.
Leider wird es zu mehr als einem Relegationsplatz wohl trotzdem nicht mehr reichen. Schaun mer mal.
 
Kämpfen und siegen!
   

Mitgliederbereich