VfB – Borussia Dortmund 0:4

Details

Pünktlich zum Herbst wechselt man in Stuttgart ja gerne den Trainer und daher war es auch dieses Jahr wieder so weit, und dass obwohl nicht mal das Augsburg Spiel gerade verloren wurde. Lag vermutlich daran, dass man nun eben einen Ex-Augsburger auf der Bank hat. Also Glück auf Weinzierls Markus, du alter Schalker!

Es sollte ja nun gleich gegen die Dortmunder Uschis gehen, deren böse Buben ja bei unseren bösen Buben eher auf wenig Gegenliebe stoßen. Dass man allerdings wiederholt beim Kick-Off ohne Gästeanhang starten musste, spottet nun schon langsam jeglicher Beschreibung. Liebe Freunde des runden Leders, kann es eigentlich sein, dass Normal-Fan es pünktlich zum Anpfiff schafft, während die sogenannte Szene regelmäßig in Stuttgart zu spät kommt?
Ich hätte ja gern geschrieben, dass die Unehrenhaften nichts verpasst haben, doch nachdem der VfB sinnloses Anlaufen nun eben weiter unter Markus W. praktiziert und man in Minute zwei vom Gegner ausgekontert wird, war die Messe quasi schon gelesen. Kurz das 0:2 nachgelegt, um dann nach einem Fauxpas vom allerfeinsten unseres Weltmeisters das 0:3 in schöner Manier zu erzielen, ohne dass den unseren auch nur der Hauch einer Torchance gelungen wäre. Also im Prinzip alles wie vor dem Trainerwechsel, nur fast noch hilfloser.
Jetzt kann man natürlich argumentieren, dass Dortmund gut ist (stimmt auch), aber dennoch: So kannst Du Dich nicht präsentieren. Und da helfen dann auch zehn Minuten nach Anpfiff der zweiten Halbzeit nix, wo Du ein bisschen aus Angst der Verzweiflung etwas machst, damit Dich nicht das ganze Stadionrund auspfeift. Dass wir logischerweise nicht mal den Ehrentreffer erzielen konnten, passt entsprechend auch ins Bild. So geht man also völlig verdient mit 0:4 wieder nach Hause, zwar mit erhobenem Haupt aufgrund der Leistung der Cannstatter Kurve, aber eben dennoch sichtlich bedient. Wie es um unseren VfB steht, merkt man halt auch am Allgemeinzustand: Kann es sein, dass Jeanines Kotzfleck aus letzter Woche echt immer noch in die Gänge unseres Stadions trocknet und es sich anfühlt wie wenn man über Pattex läuft?
So, den Trainer haben wir jetzt also gewechselt, aber mich beschleicht leider das Gefühl, dass es eben nicht nur am Trainier liegt und vielleicht die Mannschaft doch gar nicht so gut ist, wie man das den ahnungslosen Vollidioten doch so gerne zum Wohl des VfB versucht einzupflanzen. Also sind wir mal ehrlich:

  • Kempf, Maffeo, Sosa, Gonzalez: Sicher Talente, die einem mal helfen können. Aber sie sollten eben in einer halbwegs standhaften Mannschaft wachsen können. Wenn Du das mal bedenkst ist es eigentlich um so erstaunlicher welche Entwicklung Timo Baumgartl nimmt, bei so einem Chaosverein…
  • Didavi: der kann sicher kicken, wenn er mal spielt. Aber es weiß doch jeder (auch Herr Reschke?), dass er eben von 6 Spielen maximal 3 macht und den Rest fehlt. Wenn er also Dein zentraler Spieler für die Offensive ist, was machst Du dann in den mindestens 17 Spielen, in denen er nicht dabei ist?
  • Und dann noch Gonzalo Castro: Was bei Gott ist das für ein Einkauf? Den muss Weinzierl in seinem ersten Spiel schützen, indem er ihn „heimlich“ in der Halbzeitpause runter nimmt, damit er nicht den Hass des ganzen Rundes zu spüren bekommt. Etwa 8 Pflichtspiele für unseren VfB später muss man ganz klar feststellen, dass Herr Castro leider gar nichts (mehr) kann.
  • Zum verlägnerten Badstuber sag ich dann gar nix, gell. Aber jetzt will ihn ja vermutlich Barcelona...
  • Und dann gibst Du Ginczek auch noch ab, der maßgeblich dazu beitrug, dass in der Offensive bei uns eben nicht nur Gomez auszuschalten war….

Aber halt Kaderplaner Reschke hat des schon im Griff, gell! Und dann macht man noch das Fass Bruun Larssen auf, wie viel man geboten hätte und die bösen Dortmunder seien aber doch so unverschämt gewesen, nicht mal ans Telefon zu gehen. Junge, der Bruun Larssen kickt bei Wunschtrainer Korkut in der vergangenen Rückrunde keine 30 Minuten und dann fabuliert Reschke was von man wollte ihn unbedingt halten, nur der Zorc Michael sei nun schuld. Wem glaubst jetzt mehr: Dem maximalen Wahrheitsbieger oder dem Dortmunder Lümmel? Und zu allem Überfluss gibt unser Vollprofi von Präsident dem nun auf dem Schleudersitz sitzenden Michi noch einen Vier-Jahres-Vertrag und streicht eine Ausstiegsoption des VfB? Aber alles Top-Ökonomen, die da am Werk sind. Ohne Not, vier Jahre Gehaltsverpflichtung...

Lieber VfB, ich wünsche mir, dass Du schleunigst den Tatsachen ins Auge siehst. Knallharten Abstiegskampf wird es wieder geben, auch wenn Dir die oberen Herren gerne wieder einsäuseln, dass Du viel zu gut für Platz 17 bist. Das bist Du leider nicht, also reiß Dich zusammen und nimm die Situation jetzt an, bevor wir wie die Kölner mit 5 Punkten in die Winterpause gehen.

Allez VfB!

 

 

 

   

Mitgliederbereich