Aus dem Gästebuch  

Dennis
Hallo VfBler, macht ihr einen Bus nach Bremen? Wenn ja habt ihr noch 3 Plätze übrig? Danke und Gruß Dennis
Tom
Hallo Männers, bin seit kurzer Zeit wieder VFB Fan geworden. Komme ursprünglich aus der VFB Heimat. Durch den Umzug vor über 28 Jahren habe ich den Draht verloren. Jetzt habe ich durch meinen besten Freund in Sindelfingen wieder den Zugang gefunden. Schön wäre es hier neue Freunde zu finden die das gleiche Hobby frönen.............. Würde mich über eine Einladung von euch freuen. Beste...
Bast, Mad Beavers
Hallo Manu, leider ist unser Bus voll, haben nicht mal mehr einen Platz. Sorry
   

VfB is back: VfB – Erzgebirge Aue 3:0, VfB – Würzbürger Kickers 4:1

Details

Gott sei Dank, es ist vollbracht: Der sofortige Wiederaufstieg und man muss nicht mal mehr fragen wer denn eigentlich Meister wird?! Kurzum schildere ich Euch noch gerne wie wir die letzten beiden Heimspiele dieser Zweitliga-Saison erlebt haben.

Für mich ganz persönlich war das Heimspiel gegen die Schachter aus Aue mit eines der wichtigsten Spiele meiner Fankarriere, sollte doch mein Junior dies später als sein erstes VfB-Spiel, das er im Stadion verfolgen durfte, bezeichnen. Entsprechend war ich auch aufgeregt wie ein kleines Kind, so dass ich samt Family unter Begleitung von Bombese (Danke dafür!) beschloss den Sonntag Morgen im Daimler Museum zu verbringen, um dann ausgerüstet mit Schosskarte – wie geil ist denn bitte schön eine handgeschriebene Eintrittskarte? – das weite Rund zu entern. Volles Haus, eine sehr satte 15 Jahre-Choreo des Schwabensturms (Glückwunsch an dieser Stelle!) und für mich gefühlt eine sehr gute Stimmung ließen mich am Abend hoffnungsfroh, dass Junior eben kein null acht fünfzehn Bayern oder Dortmund Fan werden könne, sondern irgendwann mal in unserer Kurve erzählen wird, dass damals sein erstes Spiel in dieser ominösen Zweitligasaison gegen die Erzgebirgler aus Aue war…Fußball gespielt wurde auch, zwar nicht so mega gut, aber dank Maschine Terodde gewann man ungefährdet 3:0 und hätte danach in Hannoi alles klar machen können, das wollte man wohl aber nicht, weil schließlich gewinnt man bei einem Mad Beavers Bus eben einfach nicht!
Also, letzter Spieltag, man war zu 99,1893% aufgestiegen. Nur Spielverweigerung des KSC in Braunschweig und eine katastrophale Leistung unsererseits  gegen die Würzbürger Kickers können den Aufstieg noch gefährden. Da man sich ja aber gegen Würzburg schon mal mehr als blamiert hatte (übrigens sollte das der letzte Sieg des FWK in Liga zwei bleiben) und der KSC eh schon weg war, dann wieder doch ein "realistisches" Szenario. Daher war ich am letzten Spieltag doch eher ein wenig angespannt als frohlockend. Dass es aber den ein oder anderen VfBler gibt, der im 10-Jahres Rhythmus sein Trikot aus dem Schranke holt und eben frohlockend durch die Lande zieht, sollte ich dann alsbald in Ulmes am Bahnhof feststellen. Selten habe ich so einen vollen Bahnsteig erlebt. Einerseits mega geil, andererseits schon irgendwie seltsam.
Egal, sollte uns nicht stören und tat es auch nicht. Als man dann aber in Cannstatt angekommen, sogar in der Schwemme ohne Angst eine Hepatitis C Infektion zu bekommen, offene Getränke zu sich nahm, wusste man, dass heute kein Tag wie jeder andere war. Von überall her trudelten Leute ein, die einen eben schon Tag und Jahr mit dem VfB begleiten und ein jeder war zwar nicht euphorisch, aber dennoch sehr froh, dass wir bald der Liga zwei wieder den Rücken kehren sollten. Dem Karlseck noch einen standesgemäßen Besuch abgestattet, hieß es dann zu ungewohnter Zeit auf den Kick-Off gen 15:30 Uhr vorbereiten. Manche wussten gar nicht so Recht wie tun und so kam es auch, dass es heuer nicht mal eine Schlange an den Einlasskontrollen vor dem Stadion gab. Also rein ins weite Rund und ab in die letzten 90 Minuten Zweitklassigkeit.
Leider wie so oft in den wichtigen Spielen, bei denen alle zu motiviert sind, schafften wir es als Cannstatter Kurve nicht immer uns gut zu koordinieren, so war unser Support zwar gut, aber weit weg von den Spitzenleistungen wie z.B. gegen Union Berlin. Fragen muss man sich zudem auch, welche Helden an diesem Tage bei uns im Block rumsprangen und sinnlos Böller zündeten, so dass es nach dem 3. Mal dann verbale Ermahnungen gab, dem non-verbal Einhalt zu gebieten. Zudem muss man sich auch Fragen, warum man bei so einem Spiel seitens der Stehränge eine La-Ola (auch wenn sie in der ersten Hälfte früh erscheint, aber eben dennoch geil ist) boykottiert und abwürgt…? Egal, vermutlich waren alle ein wenig verwirrt ob des heutigen Tages.
Die Mannschaft allen voran Terodee und Ginczek machten das was sie in Halbzeit numero uno noch durch unendliche Naivität verdaddelten, dann in Halbzeit zwei um einiges besser und so gewann man standesgemäß mit 4:1 und durfte sich ganz am Ende des Tages verdient Meister nennen. Nach Abpfiff brachen dann trotz professioneller Absperrung mit einem rot-weißen Absperrband doch alle Dämme und es befanden sich einige der Brustringträger auf dem Platz (Entschuldigung Perser-Teppich) wieder. Auch ich begab mich aufs grüne Weit und lies mich ein wenig treiben. Das Ganze war schon surreal: Knallköpfe montieren das Tor, Werbebanden und sogar Teile des Trainerstuhls ab (what the fuck geht in Euch vor?) und die Ultras stehen in der Kurve und wissen nicht so Recht wie tun. Ich glaube man war einfach erledigt von dieser kräftezehrenden Saison, bei der man nie wirklich wusste ob wir es tatsächlich schaffen sollten und dann fällt eben am Schluss viel Balast ab und so richtig feiern fällt dann schwer. Als Gente dann aber mit der Radkappe in der Hand nochmals die Frage stellte, wer den eigentlich Meister wird, kam vermutlich auch beim letzten an, dass wir tatsächlich den Wiederaufstieg geschafft hatten. Gott sei Dank!
Danach nahmen wir noch ein oder zwei Kaltgetränke im Karlseck ein und ein Teil der Reisegruppe machte sich gemütlich auf den Heimweg während die Fantas am Wasen einheizten. Unsere Feierbiester Medes und AK hatten wohlweislich für Montag Urlaub vorgesehen und vertraten unseren Haufen würdig bei den anstehenden Feierlichkeiten in und um Cannstatt. Danke!

Für mich gilt als Fazit für diese Zweitligasaison:
Diese Liga ist sehr interessant, die Gegner, die Spielstätten und die Ausgeglichenheit der Liga haben großen Reiz. Wir haben es sowohl als Kurve als auch als Mannschaft geschafft hier zu bestehen und ich denke insbesondere die Cannstatter Kurve hat bewiesen, dass sie zu den großen in Deutschland zählt. Ich bin aber dennoch froh, dass wir wieder raus aus der Liga sind, auch wenn sicher viele der Brustingträger die Frage nach dem Spiel auf das man sich in Liga 1 denn nun freuen würde, vermutlich mit großem Schulterzucken beantworten müssten. Dennoch wäre ganz sicher ein dauerhafter Aufenthalt in Liga zwei Gift für uns als VfB, wenn ich z.B. nur an unsere Freunde aus Lautern oder die 60er denke. Daher, danke VfB, dass Du wieder erstklassig bist!

Jetzt heißt es die Mitgliederversammlung am 01. Juni zu überstehen und egal wie es ausgeht, weiter eine VfB-Familie zu sein!

Allez VfB

 

 

 

   

Mitgliederbereich