Aus dem Gästebuch  

Dennis
Hallo VfBler, macht ihr einen Bus nach Bremen? Wenn ja habt ihr noch 3 Plätze übrig? Danke und Gruß Dennis
Tom
Hallo Männers, bin seit kurzer Zeit wieder VFB Fan geworden. Komme ursprünglich aus der VFB Heimat. Durch den Umzug vor über 28 Jahren habe ich den Draht verloren. Jetzt habe ich durch meinen besten Freund in Sindelfingen wieder den Zugang gefunden. Schön wäre es hier neue Freunde zu finden die das gleiche Hobby frönen.............. Würde mich über eine Einladung von euch freuen. Beste...
Bast, Mad Beavers
Hallo Manu, leider ist unser Bus voll, haben nicht mal mehr einen Platz. Sorry
   

Ein Demokratiepaket zur Schwächung der Mitgliederversammlung

Details

Willkommen Demokratiepaket oder Mitgliederversammlung am 09.10.2016. Herrlich, was uns die Herren des VfB in den Briefkasten schicken ließen... Eigentlich dachte ich, dass wir auf der diesjährigen MV nur einen neuen Präsidenten abnicken sollen, aber es wird wohl eher um eine (mal wieder) richtungsweisende Änderung unserer Satzung gehen!

Diese Änderung unserer Satzung wird in der uns Mitgliedern versandten Hochglanzbroschüre als ein Demokratiepaket verkauft, ohne dies sich Herr Dietrich (der wie immer einzig zu wählende Präsidentschaftskandidat; selbst bei der Präsidentenwahl in Russland gibt es offiziell mehr als einen Kandidaten) nicht zur Wahl stellen würde. Also kann man getrost davon ausgehen, dass er an dem Demokratiepaket mitgewirkt hat.
Ein paar Auszüge aus dem bunt überarbeiten Pamphlet (der Änderungsmodus von MS Word ist schon herrlich) möchte ich Euch nicht vorenthalten:

  • §12, Absatz 6: „Alle Verhandlungen und Beschlüsse der in Absatz 1 Buchstabe b) bis d) bezeichneten Organe sind [das sind der Vorstand, der Aufsichtsrat und der neu zu gründenden Vereinsbeirat] – auch gegenüber der Mitgliederversammlung und den einzelnen Mitgliedern – vertraulich zu behandeln, sofern sie nicht ausdrücklich oder ihrer Natur nach für die Öffentlichkeit bestimmt sind."
    • Dabei ist der Absatz über die Vertraulichkeit ggü. der Mitgliederversammlung und den einzelnen Mitgliedern neu hinzugefügt worden. Die Mitgliederversammlung als vermeintlich mächtigstes Organ des Vereins wird als explizit aus dem Informationsfluss der handelnden Organe ausgeschlossen. Sauber…
  • §14, Absatz 2: „Nach Ablauf der vorstehenden Fristen sind lediglich Verfahrensanträge zur Mitgliederversammlung zulässig.“
    • Ein neuer Absatz, der insbesondere den folgenden gestrichenen Absatz ersetzt: „In der Mitgliederversammlung können Anträge der Mitglieder nur mit einer Mehrheit von drei Viertel der abgegebenen Stimmen auf die Tagesordnung gesetzt werden, soweit die Satzung nichts anderes bestimmt“
    • Damit kann also die Mitgliederversammlung keine „spontanen“ Anträge mehr stellen. Könnt ihr Euch an die MV erinnern bei der die Mitglieder Herrn Hundt quasi entmachtet haben? Das wird also in Zukunft nicht mehr möglich sein. Wenn also die MV als mächtigstes Organ des Vereins auf Ihrer Versammlung ein Problem identifiziert, darf Sie dieses nicht auf die Tagesordnung bringen. Sauber …
  • §16, Absatz 5: „Für die folgenden Beschlussgegenstände ist eine Mehrheit von drei Viertel der abgegebenen Stimmen erforderlich, a) Satzungsänderungen, b) Maßnahmen nach dem Umwandlungsgesetz, c) Abwahl des Präsidenten […]“
    • Hallo Ausgliederung, du schicke „Maßnahme nach dem Umwandlungsgesetz“. Sauber...
  • §19, Absatz 5: „[…] Der Präsident kann nur aus wichtigem Grund und auf Antrag der Mitgliederversammlung abberufen werden. […] Für die Entscheidung über die Aufnahme des Antrags auf die Tagesordnung ist abweichend von §14 Absatz 2 Satz 3 der Aufsichtsrat zuständig.“
    • Es können also letztlich nicht die Mitglieder entscheiden, ob der Präsident abgewählt wird oder nicht, sondern der Aufsichtsrat hat ein Vetorecht. Das ist aber ein ganz ein schicker Demokratiegewinn für die Mitglieder, der auch den Arbeitsplatz des Präsidenten „auf Lebzeit“ sichert. Sauber …
  • §20, Absatz 1: „Der Vorstand [also inklusive Präsident] […] unterliegt vorbehaltlich ausdrücklich anderweitiger Festlegung in dieser Satzung in Angelegenheiten, die direkt oder indirekt die Rechte des Vereins hinsichtlich seiner Beteiligungsgesellschaften betreffen, keinen Weisungen anderer Organe des Vereins.“
    • Andere Organe des Vereins sind z.B. auch die Mitgliederversammlung. Das heißt also unser Präsident, der die Mitgliederversammlung ja eigentlich repräsentieren soll, ist in vermutlich allen Angelegenheiten, die z.B. eine Ausgliederung betreffen, nicht an die von ihm vertretene Mitgliederversammlung gebunden. Danke vielmals für die Ernennung der Mitglieder zum stimmlosen Papiertiger. Sauber …

Junge junge, schon krass was hier wieder passiert. Letztlich wird mit dem vermeintlichen Zuckerl „Vereinsbeirat“ hier eine Struktur eingekauft, die die Rechte der Mitglieder schwächt und die Mitgliederversammlung ad absurdum führt. Dass diese Punkte, in der leserlichen und aufgehübschten Kurzzusammenfassung des VfB (neudeutsch: Executive Summary) freilich so nicht stehen, ist auch sonnenklar.

Danke Herr Dietrich für dieses Demokratiepaket. Und Dank auch an den User fainmor, der diese Thematik im Forum auf transfermarkt.de schon herausgearbeitet hat (vgl. http://www.transfermarkt.de/wunsch-prasident-wen-hattet-ihr-gerne-als-neuen-club-prasident-des-vfb-stuttgart-/thread/forum/11/thread_id/404500/page/19#anchor_1259102)

Bildet Euch selbst Eure Meinung. Ich galube ihr wisst wohin die Reise gehen soll. Ausgliederung eines Zweitligisten! Mahlzeit.

 

   

Mitgliederbereich